vorherige Wanderung Sa. 11.01.2003, Mellau Übersicht nachfolgende Wanderung So. 23.02.2003, Wolzenalp
Hüenerchopf (32)
Sonntag 19.01.2003

Anfahrt: Steißlingen - Konstanz - St. Margrethen - Mels - Vermol (1067m)

Route: Vermol - Tamons-Vorsäss (1769m) - Hüenerchopf (2171m)

Gehzeit: ca. 6:00 h

Höhendifferenz: ca. 1100m

Distanz: ca. 12km

Veranstaltung vom TUS - Steißlingen (Turn- und Sportverein)
Fast 20 Teilnehmer an der Schneeschuhtour und zusätzlich 10 Teilnehmer an der Skitour mit dem gleichen Ziel.
Die Anfahrt von Mels nach Vermol (ca. 500 Höhenmeter) über ein sehr schmales und steiles Bergsträsschen durch den Wald, im oberen Teil streckenweise vereist. Im Winter eher Schneeketten empfehlenswert. Am Strassenrand geht es ungesichert sehr steil abwärts. Parkmöglichkeiten in Vermol. Ab dort über steile, hügelige Hänge teilweise durch Wald die ersten 700 Höhenmeter bis zum Tamons-Vorsäss. Im Sommer führt hier ein Wanderweg hoch. Ab dort ein Stück durch flacheres offenes Gelände (querfeldein), bis der Hüenerchopf sichtbar ist. Die letzte halbe Stunde führt vom Süden her etwas steiler durch offenes Gelände, am Schluss über einen breiten Grat zum Gipfel. Gipfelkreuz und Gipfelbuch. Blick über Sargans ins Rheintal.

Bericht im Steisslinger Gemeindeblatt (Ferdi Eith)
----------------------------------------------------------
Schneeschuhtour
Ein grandioser Erfolg war die Schneeschuhtour am letzten Sonntag. Sensationelle 18 Teilnehmer machten sich in vier Autos nach Vermol in den Flumser Bergen auf. Nach kurviger Fahrt begann unsere Tour am Ausgangspunkt auf ca 1100 m. Hier trafen wir die parallel angereisten Skitourengänger aus Steisslingen, die sich den gleichen Gipfel ausgesucht hatten. Gleich ging es steil bergauf und die Kondition der Teilnehmer wurde gleich auf eine harte Probe gestellt. Als wir in der Sonne im lichten Wald angekommen waren wurden Mützen und Jacken in den Rucksäcken verstaut.
Strahlender Sonnenschein, glasklare Luft, atemberaubende Aussicht, glitzernder Pulverschnee: Alles wurde geboten. Und das alles beim TuS. An einer romantischen Alm wurde dann der Rucksack um das mitgebrachte Vesper erleichtert. Keiner wollte mehr weitergehen so gemütlich war es. Nach kurzem Aufstieg war aber endlich der Gipfel sichtbar. Noch eine gute Stunde Aufstieg. Puh!! Der lange Gipfelhang verlangte alles ab aber dann war der Hüenerchopf, 2171 m, erreicht. Die Skitourengänger stoben schon wieder dem Tal entgegen und wir machten es uns auf dem Gipfel in wohliger Sonne kurz gemütlich und genossen die wundervolle Aussicht. Dann ging es wieder abwärts durch tiefen Pulverschnee. Einfach herrlich. Gegen 16 Uhr verschwand so langsam die Sonne hinter den Bergen und es wurde gleich kühler. Wir waren aber durch direktem Abstieg wieder am Ausgangspunkt angelangt. Ein wundervoller Tag von dem man noch eine Weile zehren kann.

Ferdi Eith
TuS Steisslingen WBSL
Aufmarsch der Tourenskifahrer ab Vermol
Bild 1: Aufmarsch der Tourenskifahrer ab Vermol
Schneelandschaft bei Tamons-Vorsäss
Bild 2: Schneelandschaft bei Tamons-Vorsäss
Schneelandschaft bei Tamons-Vorsäss
Bild 3: Schneelandschaft bei Tamons-Vorsäss
unterm Hüenerchopf
Bild 4: unterm Hüenerchopf
Gegenlicht
Bild 5: Gegenlicht
unterm Hüenerchopf
Bild 6: unterm Hüenerchopf
breiter Grat zum Gipfel
Bild 7: breiter Grat zum Gipfel
Blick Richtung Westen
Bild 8: Blick Richtung Westen
Gipfelgedränge
Bild 9: Gipfelgedränge
Abstieg übern Grat
Bild 10: Abstieg übern Grat
Gratwanderung
Bild 11: Gratwanderung
Rückblick zum Hüenerchopf
Bild 12: Rückblick zum Hüenerchopf
Mit Schneeschuhen im Tiefschnee
Bild 13: Mit Schneeschuhen im Tiefschnee
Spuren im Schnee
Bild 14: Spuren im Schnee
Blick zum Tamons-Vorsäss
Bild 15: Blick zum Tamons-Vorsäss
vorherige Wanderung Sa. 11.01.2003, Mellau Übersicht nachfolgende Wanderung So. 23.02.2003, Wolzenalp