vorherige Wanderung So. 05.02.2006, Kronberg Übersicht nachfolgende Wanderung Sa. 08.04.2006, Spitzmeilenhütte
Gschwändstock (123)
Samstag 18.03.2006

Anfahrt: Rielasingen - Konstanz - Zürich - Einsiedeln - Alpthal - Brunni

Route: Brunni (1089) - Langried - Furggelen (1530m) - Böden - Butziflue - Gschwändstock (1616m)

Gehzeit: ca. 5:00 h

Höhendifferenz: ca. 600m

Distanz: ca. 12km

Noch in Alpthal, wenige Minuten vor dem Ausgangspunkt unserer Wanderung, lässt der Nebel die Sonne nur erahnen. Doch plötzlich tauchen die Gipfel der Mythen in strahlenden Sonnenschein vor uns auf. Auf dem Parkplatz der Skilift-Anlagen stellen wir unser Auto ab. Ausnahmsweise stören uns die Skifahrer überhaupt nicht, denn sie tummeln sich am Osthang, währen wir den Westhang erobern wollen. Die erste Orientierung ist etwas durch die meterhohen Schneeberge behindert, so fragen wir einen ortskundigen nach dem Wanderweg zum Furggelen. Mit Schneeschuhen bewaffnet führen sehr viele Wege nach oben, aber wir entscheiden uns für den beschliderten Weg. Wir sind nicht die Einzigen. Die sehr gut markierte Spur macht ein Verlaufen unmöglich. Wo keine Täfelchen im Schnee stecken ziert ein roter Bändel einen Baum oder Stauch. Lichter Wald und unzählige Lichtungen sorgen für einen sonnigen Aufstieg. Der obere Abschnitt ist fast baumfrei, so ist die Skihütte auf dem Furggelen schon von weitem zu sehen. Hier treffen sich Tourenskiläufer und Schneeschuhläufer, um auf der Terrasse das mitgebrachte Vesper, oder eine warme Summe vom Hüttenwirt, zu verspeisen.
Nach einer kurzen Pause machen wir uns wieder auf den Weg in Richtung Norden. Nur noch wenige Spuren ziehen sich auf dem Kamm entlang. Die Spur, die wir verfolgen, scheint uns nicht zu unserem Ziel zu führen, da sie in Richtung Osten abdriftet. Also verlassen wir den begangenen Pfad und bahnen uns durch unberührte Schneefelder unseren eigenen Weg. Schon nach wenigen hundert Metern entdecken wir einen im Schnee versunkenen Wanderwegweiser, der die von uns eingeschlagene Richtung bestätigt. Kurz darauf treffen wir auch wieder auf eine Spur. Auf dem breiten Bergkamm geht es jetzt mal am Waldrand entlang, mal durch den Wald, mal leicht bergab, mal leicht berauf bis zur Butziflue. Seit Furggelen haben wir nur etwa 20 Höhenmeter verloren. Hier biegt der Weg ins Tal nach Alpthal ab, den wir später nehmen wollen. Zunächst steht uns noch ein Abstecher zum 100 Meter höheren Gschwändstock bevor. Recht steil geht es durch den tiefverschneiten Wald hinauf, linkerhand ständig einen steilen Abgrund vor Augen. Den Wanderwegweiser, der den Gschwändstock kennzeichnet, steht 16 Meter unterhalb der in der Wanderkarte angegebenen Höhe des Gschwändstocks. Zwei Höcker bieten sich noch zum Besteigen an. Auf den Höckern versperren nur ein paar wenige Bäume die freie Sicht auf unzählige Gipfel der Umgebung. Dach einer kurzen Fotopause treten wir den Rückweg an. Überraschend schnell sind wir an der Butziflue zurück und müssen feststellen, dass bei der aktuellen Schneelage, der Abstieg nach Alphatal noch nicht begangen wurde. Für ortsunkundige ist der Weg unter der hohen Schneedecke nicht auszumachen, zu spärlich sind die Markierungen an den Bäumen. Deshalb beschliessen wir, wieder zum Furggelen zurück zu kehren, um von dort den bekannten Weg nach Brunni abzusteigen. Ab Furggelen schliessen wir uns einer ortskundigen, jungen Gruppe von Schneeschuhwanderern an. So jagen wir in einem flotten Tempo durch den unberührten Wald ca. 400 Höhenmeter hinunter nach Brunni.
Kl. Mythen
Bild 1: Kl. Mythen (1811m, 1761m)
Gr. Mythen
Bild 2: Gr. Mythen (1899m)
markierter Waldpfad
Bild 3: markierter Waldpfad
Blick ins Alptal
Bild 4: Blick ins Alptal
Blick zum Druesberg
Bild 5: Blick zum Druesberg (2282m)
Furggelenstock
Bild 6: Furggelenstock (1656m)
Kl. Mythen und Rigi
Bild 7: Kl. Mythen und Rigi (1798m)
Gr. Mythen
Bild 8: Gr. Mythen
Gr. und Kl. Mythen
Bild 9: Gr. und Kl. Mythen
Skihütte Furggelen
Bild 10: Skihütte Furggelen (1530m)
Wegmarkierung
Bild 11: Wegmarkierung
Blick Richtung Osten
Bild 12: Blick Richtung Osten
Blick Richtung Osten
Bild 13: Blick Richtung Osten
Gschwändstock
Bild 14: Gschwändstock (1616m)
Mythen
Bild 15: Mythen
Mythen
Bild 16: Mythen
Wanderwegweiser am Gschwändstock
Bild 17: Wanderwegweiser am Gschwändstock
Gipfel am Gschwändstock
Bild 18: Gipfel am Gschwändstock
Gipfelgrat
Bild 19: Gipfelgrat
Blick Richtung Mythen
Bild 20: Blick Richtung Mythen
Blick Richtung Mythen
Bild 21: Blick Richtung Mythen
Druesberg
Bild 22: Druesberg
Schneewächte
Bild 23: Schneewächte
Blick Richtung Mythen
Bild 24: Blick Richtung Mythen
Blick zum Druesberg
Bild 25: Blick zum Druesberg
Blick Richtung Furggelenstock
Bild 26: Blick Richtung Furggelenstock
Schneeschuhspur
Bild 27: Schneeschuhspur
Schneeschuhspur
Bild 28: Schneeschuhspur
Winterlandschaft
Bild 29: Winterlandschaft
Furggelenstock
Bild 30: Furggelenstock
Blick Richtung Osten
Bild 31: Blick Richtung Osten
Gr. Mythen im Dunst
Bild 32: Gr. Mythen im Dunst
vorherige Wanderung So. 05.02.2006, Kronberg Übersicht nachfolgende Wanderung Sa. 08.04.2006, Spitzmeilenhütte