vorherige Wanderung So. 20.03.2005, Chrüzegg Übersicht nachfolgende Wanderung 26.-28.05.2005, Bergell
Tweralpspitz - Chrüzegg (97)
Sonntag 01.05.2005

Anfahrt: Rielasingen - Konstanz - Winterthur - Bauma - Wald - Hintergoldingen - Schutt (817m)

Route: Atzmännig/Schutt - Brustenegg (923m) - Schwammegg (1282m) - Rotstein (1285m) - Tweralpspitz (1327m) - Chrüzegg (1265m) - Oberchamm - Schutt

Gehzeit: ca. 4:00 h

Höhendifferenz: ca. 500m

Distanz: ca. 10km

Auf dem grossen und noch leeren Parkplatz fällt es schwer, sich für einen Stellplatz zu entscheiden. Aber der Sessellift und die Vergnügungsanlagen für Kinder werden dazu beitragen, dass sich der Parkplatz im Laufe des Tages schnell füllt. Morgens um 10:00 Uhr ist die Welt jedenfalls noch in Ordnung, auch bei bestem Wetter.
Am Rande des Parkplatzes finden wir Wanderwegweiser, die uns die Richtung angeben. Es geht auch sofort steil hinauf auf einem schmalen Asphaltweg durch den schattigen Wald. Der Weg bleibt steil, auch nachdem wir aus dem Wald heraus kommen und über freie Wiesen und am Waldrand entlang schnell an Höhe gewinnen. Ein Blick zurück eröffnet uns einen Blick auf den grössten Teil des Zürcher Sees, mit dem Damm, auf dem eine Strasse bei Rapperswil den See überquert. In Richtung Süden können wir die Bergwelt um den Glärnisch bestaunen. Ein zu erwartendes Schauspiel lädt uns zum Verweilen ein, denn ein Gleitschirmpilot hat seinen Schirm auf dem Boden ausgebreitet. Das Warten auf den Start wird uns durch ein Glässchen Sekt eines Geburtstagskindes noch versüsst. Erst nachdem die leere Sektflasche ordnungsgemäss in einer grossen Mülltonne entsorgt ist, brechen wir wieder auf. Um die Ecke wird auch der Blick in Richtung Osten frei. Gegenüber liegt das unverwechselbare Säntismassiv. Auf einem breiten Berggrat ziehen wir weiter in Richtung Norden. Immer wieder wird senkrechtes aufragendes Nagelfluh-Gestein sichtbar und ab und zu erklärt eine Tafel das Entstehen dieses Gesteins. Bei der Oberen Tweralp legen wir noch mal eine Rast ein. Unweit von hier wollen wir einen Streckenabschnitt anschauen, der bei einer vergangenen Schneeschuhwanderung blockiert war. Jetzt, im Sommer, liegen die Drahtseile frei und im Gegensatz zum Winter ist der Weg erkennbar.
Nur noch 15 Gehminuten trennen uns von Chrüzegg, wo wir und längere Zeit auf der Terrasse des Bergrestaurants gut gehen lassen. Einige von uns flüchten aber nach geraumer Zeit schon von der Sonne in den Schatten. Schliesslich treten wir den Rückweg an, indem wir den Rundkurs fortsetzen. Zunächst noch mal ein kleiner Aufstieg zu einem namenlosen aber lohnenswerten Gipfelchen. Immerhin existiert ein robustes Gipfelkreuz. Dann geht es mehr als 400 Höhenmeter hinunter, am Rande eines Abgrundes und meist im Schatten von Bäumen. Der Parkplatz ist inzwischen gut gefüllt und die Vergnügungsanlagen werden lautstark von Kindern und Erwachsenen genutzt.
Hinweistafel Geoweg
Bild 1: Hinweistafel Geoweg
Blick Richtung Zürichsee
Bild 2: Blick Richtung Zürichsee
Blick Richtung Churfirsten
Bild 3: Blick Richtung Churfirsten
Gratweg
Bild 4: Gratweg
Speer und Mattstock
Bild 5: Speer und Mattstock
Nagelfluhwand
Bild 6: Nagelfluhwand
Gratweg
Bild 7: Gratweg
Knabenkraut
Bild 8: Knabenkraut
Löwenzahn in Streifen
Bild 9: Löwenzahn in Streifen
Blick Richtung Zürichsee
Bild 10: Blick Richtung Zürichsee
Blick auf Hintergoldingen
Bild 11: Blick auf Hintergoldingen
Blick Richtung Zürichsee
Bild 12: Blick Richtung Zürichsee
Sektpause
Bild 13: Sektpause
Blick zum Säntismassiv
Bild 14: Blick zum Säntismassiv
Blick Richtung Churfirsten
Bild 15: Blick Richtung Churfirsten
Weg zum Tweralpspitz
Bild 16: Weg zum Tweralpspitz
Blick Richtung Glarner Alpen
Bild 17: Blick Richtung Glarner Alpen
gesicherter Weg
Bild 18: gesicherter Weg
Gratweg
Bild 19: Gratweg
Weg zum Chrüzegg
Bild 20: Weg zum Chrüzegg
Blick Richtung Chrüzegg
Bild 21: Blick Richtung Chrüzegg
Krokus
Bild 22: Krokus
steile Passage
Bild 23: steile Passage
Krokus
Bild 24: Krokus
Schneereste
Bild 25: Schneereste
Blick ins Cholloch
Bild 26: Blick ins Cholloch
Blick Richtung Churfirsten
Bild 27: Blick Richtung Churfirsten
Quellwolken
Bild 28: Quellwolken
Blick Richtung Säntis
Bild 29: Blick Richtung Säntis
zwischen Rotstein und obere Tweralp
Bild 30: zwischen Rotstein und obere Tweralp
zwischen Rotstein und obere Tweralp
Bild 31: zwischen Rotstein und obere Tweralp
blattloser Laubwald
Bild 32: blattloser Laubwald
Blick Richtung Säntis
Bild 33: Blick Richtung Säntis
bei Chrüzegg
Bild 34: bei Chrüzegg
Parkplatz Schutt und Zürichsee
Bild 35: Parkplatz Schutt und Zürichsee
Chrüzegg
Bild 36: Chrüzegg (1265m)
Weg zum Chümibarren
Bild 37: Weg zum Chümibarren
Blick Richtung Libingen
Bild 38: Blick Richtung Libingen
Blick Richtung Säntis
Bild 39: Blick Richtung Säntis
Chümibarren
Bild 40: Chümibarren (1314m)
Quellwolken
Bild 41: Quellwolken
Knabenkraut
Bild 42: Knabenkraut
kleiner Enzian
Bild 43: kleiner Enzian
Höhenzug zwischen Schwammegg und Tweralpspitz
Bild 44: Höhenzug zwischen Schwammegg und Tweralpspitz
Parkplatz Atzmännig/Schutt
Bild 45: Parkplatz Atzmännig/Schutt
Baumblüte
Bild 46: Baumblüte
vorherige Wanderung So. 20.03.2005, Chrüzegg Übersicht nachfolgende Wanderung 26.-28.05.2005, Bergell