vorherige Wanderung Sa. 24.05.2003, Hirzli - Planggenstock Übersicht nachfolgende Wanderung So. 01.06.2003, Gross Aubrig
Hoher Frassen (44)
Samstag 31.05.2003

Anfahrt: Rielasingen - Konstanz - Romanshorn - St. Margrethen - Diepoldsau - Bludenz (680m)

Route: Bludenz - Muttersberghaus - Frassenhaus - Hoher Frassen (1979m) - Tiefensee Sattel - Muttersberg

Gehzeit: ca. 4:30 h

Höhendifferenz: ca. 500m

Distanz: ca. 12km

Auf dem großen Parkplatz der nagelneuen Muttersbergbahn werden wir von einem gesprächigen Bediensteten sehr freundlich eingewiesen. Die Seilbahn lockt, aber wir widerstehen der Versuchung und laufen an der Station vorbei. Schon landen wir in einer Sackgasse, einem Privatgarten. Also umdrehen, dabei erblicken wir die Fahrstrasse, die zu höhergelegenen Häusern führt. Das muss der richtige Weg sein. Unter uns werden die Häuser von Bludenz langsam kleiner. Markierungen zeigen uns immer wieder Abkürzungen der Serpentinen. Der anfangs noch asphaltierte Belag verwandelt sich in festgewalzten Schotter. Einige Mountainbiker quälen sich den Weg hoch. Im ersten Gang sind sie nicht viel schneller als wir. In der Höhe des Mutterberges deutet ein Wanderwegweiser in Richtung Hohen Frassen. Ein mäßig steiler Wanderweg führt in Kehren bis zum Fassehaus. Dort wird der Wunsch nach Einkehr laut. Das Haus scheint gemütlich zu sein. Nur schwer widerstehen wir einer Rast auf der Aussichtsterrasse. Das Gipfelkreuz des Hohen Frassen ist schon in greifbarer Nähe. In 30 Minuten über den Latschenhang schaffen wir die 250 Höhenmeter zum Gipfel des Hohen Frassen. Mehrere Berggipfel in drei verschiedenen Ländern lassen sich von hier oben identifizieren. Trotz Dunst ist der Rundumblick fantastisch. Unter uns das Märklin-Bludenz, die neue Bergstation auf dem Muttersberg mit ihrem großen Kupferdach und das Frassenhaus. Nach einer ausgedehnten Rast verfolgen wir ein kurzes Stück den Gipfelgrat. Über bunte Blumenwiesen steigen wir ab und verlieren prompt die Wegmarkierungen. Da weiter unten der korrekte Weg wieder sichtbar ist, wagen wir ein Querfeldein. Fast kurvenlos bringt uns der Weg direkt zum Tiefensee Sattel. Ein Donnerschlag kündigt ein nahendes Gewitter an. Deshalb erhöhen wir unser Tempo auf dem Schotterweg in Richtung Muttersberg. Wieder kürzen diverse markierte Pfade die Serpentinen ab. Schließlich erreichen wir eine Stelle, die wir beim Aufstieg bereits passiert hatten. Hier kündigt ein Wegweiser die Bergstation der Seilbahn in 600 Meter Entfernung an. Diese Meter haben es aber noch in sich. Sind es etwa 600 Höhenmeter? Auf der riesigen Terrasse des Berggasthauses lassen wir uns ein paar kalte Getränke servieren, das haben wir jetzt verdient. Zur Abfahrt benutzen wir die knieschonende Bergbahn für 5,40 Euro pro Person.
Wanderweg auf dem Muttersberg
Bild 1: Wanderweg auf dem Muttersberg
Berggasthaus Muttersberg
Bild 2: Berggasthaus Muttersberg (1402m)
Blick zum Frassenhaus
Bild 3: Blick zum Frassenhaus (1725m)
Wanderkarte am Frassenhaus
Bild 4: Wanderkarte am Frassenhaus
Hoher Frassen
Bild 5: Hoher Frassen (1979m)
Gipfelkreuz Hoher Frassen
Bild 6: Gipfelkreuz Hoher Frassen
Bludenz und Berggasthaus Muttersberg
Bild 7: Bludenz und Berggasthaus Muttersberg
Nüziders und Frassenhaus
Bild 8: Nüziders und Frassenhaus
Berggasthaus Muttersberg und Frassenhaus
Bild 9: Berggasthaus Muttersberg und Frassenhaus
Blauer Enzian
Bild 10: Blauer Enzian
Wanderweg zum Tiefensee Sattel
Bild 11: Wanderweg zum Tiefensee Sattel
vorherige Wanderung Sa. 24.05.2003, Hirzli - Planggenstock Übersicht nachfolgende Wanderung So. 01.06.2003, Gross Aubrig