vorherige Wanderung
Rheinau - Rheinschleife
Übersicht nachfolgende Wanderung
Randen - Jakobsfelsen
Wolkensteinerberg - Klingenbachschlucht

Route: Stein am Rhein - Sandsteinhöhlen - Wolkensteinerberg - Eregeten - Burg Hohenklingen - Hof Bleiki - Öhningen - Klingenbachschlucht - Bruderhof - Öhningen - Stiegen - Stein am Rhein

Gehzeit: ca. 5:00 h
Stein am Rhein - Sandsteinhöhlen ... 0:15 h
Sandsteinhöhlen - Wolkensteinerberg ... 0:50 h
Wolkensteinerberg - Ergeten ... 0:55 h
Ergeten - Burg Klingenstein ... 0:10 h
Burg Klingenstein - Hof Bleiki ... 0:30 h
Hof Bleiki - Öhningen Lindenplatz ... 0:25 h
Lindenplatz - Klingenbachschlucht ... 0:20 h
Klingenbachschlucht - Beim Bruderhof ... 0:25 h
Beim Bruderhof - Öhningen ... 0:25 h
Öhningen - Stiegen ... 0:15 h
Stiegen - Stein am Rhein ... 0:30 h

Höhendifferenz: ca. 440m

Distanz: ca. 23km






Ausserhalb der Stadtmauern, in Richtung Singen, gibt es eine Menge kostenpflichtige Parkplätze. Auch an früher kostenfreien Parkplätzen, weit ausserhalb, steht jetzt eine Parkuhr. Nach Norden, vom Rhein weg durch die Weinberge, erreicht man nach weniger als 10 Minuten den Wanderwegweiser mit Aufschrift Sandsteinhöhlen (444m).

Am Waldrand in den Tobel hinein, nicht die Holztreppe hinauf steigen, stösst man zunächst auf ein zugemauertes Tor im Sandsteinfels, kurz darauf auf ein offenes Tor. Im Dunkeln sind die Ausmasse der Höhle nicht zu erkennen, aber sie müssen aber beachtlich sein.

Weiter nördlich teilt sich der Tobel. Nach rechts durch den Tobel und dann eine der vielen Spuren nach Norden den Wald hinauf, blickt man nach einer Viertelstunde, über einen Bergeinschnitt hinweg, zur Grillstelle Ergeten hinüber.

Jetzt ist der Pfad markiert und erreicht nach wenigen Hundert Metern die Berghöhe, wo er sich nach Westen wendet. Hier läuft man gemütlich etwa eine halbe Stunde mit gelegentlichem Blick durch Baumlücken, zum Rhein hinunter. Vom Wanderwegweiser Wolkensteinerberg (608m) erreicht man nach knapp 10 Minuten am westlichen Ende des Höhenzuges eine Aussichtsplattform mit Grillstelle.

Der Blick reicht über den Rhein zum Rodberg und über den Grenzort Ramsen zu den Vulkanhügeln im Hegau. Nach Hemmishofen geht der Pfad steil den Nordhang hinab und mündet schliesslich in einen Forstweg. Der Wanderwegweiser zeigt nach links. Will man nicht nach Hemmishofen, biegt man nach etwa einem halben Kilometer scharf nach rechts ab und folgt dem Forstweg Richtung Osten. Dieser Weg ist nicht als Wanderweg markiert.

Behält man die Richtung bei, stösst man nach einer Viertelstunde wieder auf Wanderwegmarkierungen. Später wendet sich der Weg nach rechts und steigt in südliche Richtung leicht an, bis zur Grillstelle Ergeten. Dem Wanderwegweiser folgend geht es nun im Auf und Ab in gut 10 Minuten zur Burg Hohenklingen.

Schon am gefüllten Parkplatz ist zu erkennen, dass es auf der Burg nicht einsam sein wird. Nach einer Umrundung der Burg, Besichtigung der Innenräume, Besteigung des Turms und einer Einkehr auf der Aussichtsterrasse, geht es auf dem Firstweg in östliche Richtung weiter. Mehrere Grillstellen mit bester Aussicht auf Stein am Rhein laden auf der Chlingenwies zum Verweilen ein.

Nach etwa 20 Minuten Waldweg überschreitet man am Ölberg die Grenze nach Deutschland. Man folgt der Abzweigung etwa einem Kilometer Richtung Sonnenhof, vor dem der Wanderweg einen Rechtsknick macht. Dann geht es auf einem Wirtschaftsweg südwärts nach Öhningen hinunter.

Will man in die Klingenbachschlucht, muss man in Öhningen an der Sparkasse vorbei auf der Kirchbergstrasse bleiben und die Schienerstrasse (L193) kreuzen. Verpasst man diese Verbindung, läuft man auf der Höristrasse (L192) bis zur Romanischen Weinstube und ab dort die Schienerstrasse bis zur Döllenstrasse hinauf.

An völlig zugewachsenen, alten Bauernhäusern vorbei, macht der Weg einen Bogen, erst südwärts, dann nordwärts, bis am Waldrand ein Wegweiser nach links in die Klingenbachschlucht zeigt. Ein schmaler Pfad durch stark riechenden Bärlauch führt zum Klingenbach hinunter.

Ungefähr 20 Minuten läuft man den Schluchtweg immer am Bach entlang in Richtung Osten. Auf halber Strecke zweigt nach rechts ein Pfad in einen Seitenarm der Schlucht ab. Am östlichen Schluchtende mündet der Schluchtweg in ein Asphaltsträsschen, das den Klingenbach kreuzt. Über das Asphaltsträsschen erst nach Süden, dann Westen absteigend, erreicht man Öhningen in einer knappen halben Stunde.

An der Romanischen Weinstube zweigt man nach links ab und läuft direkt auf den Rhein zu, bis das Strässchen bei Oberstaad auf die Rheinstrasse trifft. Dieser folgt man nach rechts, passiert die Siedlung Stiegen und übertritt kurz vor Stein am Rhein die Grenze von Deutschland in die Schweiz. In gut 20 Minuten erreicht man schliesslich den Ortskern von Stein am Rhein.
Holzhaus bei Stein am Rhein
Bild 1: Holzhaus bei Stein am Rhein
Weinberg über Stein am Rhein
Bild 2: Weinberg über Stein am Rhein
Pfad durch den Weinberg
Bild 3: Pfad durch den Weinberg
Weinberg über Stein am Rhein
Bild 4: Weinberg über Stein am Rhein
Blick zum Rhein
Bild 5: Blick zum Rhein
Sandsteinhöhle
Bild 6: Sandsteinhöhle
Sandsteinhöhle
Bild 7: Sandsteinhöhle
Sandsteinhöhle
Bild 8: Sandsteinhöhle
Sandsteinhöhle
Bild 9: Sandsteinhöhle
Tobel in Höhlennähe
Bild 10: Tobel in Höhlennähe
Sandsteinwand
Bild 11: Sandsteinwand
Tobel
Bild 12: Tobel
Wasserlauf im Laub
Bild 13: Wasserlauf im Laub
Waldpfad
Bild 14: Waldpfad
Burg Klingenstein
Bild 15: Burg Klingenstein
Blick auf den Rhein
Bild 16: Blick auf den Rhein
Wolkensteinerberg
Bild 17: Wolkensteinerberg
Blick Richtung Hegau
Bild 18: Blick Richtung Hegau
Rhein und Rodenberg
Bild 19: Rhein und Rodenberg
Waldweg bei Ergeten
Bild 20: Waldweg bei Ergeten
Waldpfad bei Burg Klingenstein
Bild 21: Waldpfad bei Burg Klingenstein
Blick Richtung Eglisau am Rhein
Bild 22: Blick Richtung Eglisau am Rhein
Blick Richtung Eglisau am Rhein
Bild 23: Blick Richtung Eglisau am Rhein
Burgtor
Bild 24: Burgtor
Im Burgturm
Bild 25: Im Burgturm
Stein am Rhein
Bild 26: Stein am Rhein
Burg Klingenstein
Bild 27: Burg Klingenstein
Insel Werd in Rhein
Bild 28: Insel Werd in Rhein
Hof Bleiki
Bild 29: Hof Bleiki
Haus in Öhningen
Bild 30: Haus in Öhningen
Klingenbachschlucht
Bild 31: Klingenbachschlucht
Klingenbachschlucht
Bild 32: Klingenbachschlucht
Blüten
Bild 33: Blüten
Sumpfdotterblume
Bild 34: Sumpfdotterblume
Klingenbachschlucht
Bild 35: Klingenbachschlucht
Klingenbachschlucht
Bild 36: Klingenbachschlucht
Klingenbachschlucht
Bild 37: Klingenbachschlucht
Beim Bruderhof
Bild 38: Beim Bruderhof
Beim Bruderhof
Bild 39: Beim Bruderhof
Beim Bruderhof
Bild 40: Beim Bruderhof
Romanische Weinstube in Öhningen
Bild 41: Romanische Weinstube in Öhningen
Blick Richtung Öhningen
Bild 42: Blick Richtung Öhningen
Grenzübergang
Bild 43: Grenzübergang
Rheinunfer
Bild 44: Rheinunfer
Rheinunfer
Bild 45: Rheinunfer
Kunst am Rapsfeld
Bild 46: Kunst am Rapsfeld
Klöster Öhningen
Bild 47: Klöster Öhningen
Uferpromenade Stein am Rhein
Bild 48: Uferpromenade Stein am Rhein
Rheinbrücke in Stein
Bild 49: Rheinbrücke in Stein
Rheinbrücke in Stein
Bild 50: Rheinbrücke in Stein
Haus mit Turm in Stein
Bild 51: Haus mit Turm in Stein
Burg Hohenklingen
Bild 52: Burg Hohenklingen
Stein am Rhein
Bild 53: Stein am Rhein
Burg Hohenklingen
Bild 54: Burg Hohenklingen
Bahnhofshäuschen
Bild 55: Bahnhofshäuschen
Bahnhofshäuschen
Bild 56: Bahnhofshäuschen
Sonnenuntergang am Rhein
Bild 57: Sonnenuntergang am Rhein
Burg Hohenklingen
Bild 58: Burg Hohenklingen
vorherige Wanderung
Rheinau - Rheinschleife
Übersicht nachfolgende Wanderung
Randen - Jakobsfelsen