vorherige Wanderung
Hornberg - Ziegelkopf
Übersicht nachfolgende Wanderung
Aachtobel - Hohenbodman
Rappenloch - Alploch - Kirchle

Route: Gütle - Rappenloch - Staufensee - E.-Werk - Alploch - Kirchle - Franz Dreher-Hütte - Brücke - Gütle

Gehzeit: ca. 4:00 h
Gütle - Rappenloch ... 0:20 h
Rappenloch - Staufensee ... 0:30 h
Staufensee - E.-Werk ... 0:20 h
E.-Werk - Alploch ... 0:20 h
Alploch - Kirchle ... 1:00 h
Kirchle - Franz Dreher-Hütte ... 0:20 h
Franz Dreher-Hütte - Brücke ... 0:40 h
Brücke - Gütle ... 0:30 h

Höhendifferenz: ca. 340m

Distanz: ca. 11km






Beim Rolls-Royce Museum in Gütle stehen viele gebührenpflichtige Parkplätze zur Verfügung. Allerdings ist an den Parkscheinautomaten über den Preis nichts zu erfahren. Man muss Münz einwerfen, bis die Uhr die gewünschte Parkdauer anzeigt. Ein Tourist sagt, die Parkgebühr betrage 24 Cent pro 20 Minuten.

Am Rolls-Royce Museum vorbei, passiert man den Gasthof Gütle und steigt linkerhand einen Fussweg hinauf. Dieser mündet nach wenigen hundert Metern in ein Asphaltsträsschen, von dem man gleich wieder nach rechts abbiegt. Am Rande des Fussweges verläuft ein dickes, rostiges Rohr.

Nach wenigen Hundert Metern scheint der Weg an einem Kiosk mit Gartenterrasse zu enden. Eine schmale Holzbrücke überquert einen Zufluss der Dornbirner Ach. Auf der anderen Seite der Holzbrücke klebt ein Holzsteg an der senkrechten Felswand. Der Holzsteg mach einen Rechtsbogen und führt direkt auf die Dornbirner Ach zu.

Am fast ausgetrockteten Flussbett geht es die Treppe hinauf und über eine Holzbücke auf die andere Seite der Dornbirber Ach. Dort klebt wieder ein Holzsteg an der Felswand, auf dem man südwärts zur Rappenlochschlucht hin läuft. Doch nach einem Rechtsbogen ist Schluss. Ein Eisengitter sperrt den Wag ab.

Laut Tafel verschüttete ein grossräumiger Felssturz im Mai des Vorjahres die Rappenschlucht teilweise. Es gibt jedoch keinen Hinweis, wie viele Jahre die Tafel schon steht. Kopfüber sieht man an einer schmalen Stelle, an der sich die steilen Felswände stark nähern, die Brücke der Fahrstrasse, die nach Ebnit führt.

Einen alternativen Weg durch die Rappenlochschlucht gibt es nicht, also umdrehen. Wegen des Wassermangels in der Dornbirner Ach kann etwa zweihundert Meter nördlich des Kiosk das Bachbett trockenen Fusses durchlaufen werden. Über das Asphaltsträsschen gelangt man nach einem steilen Anstieg und ungefähr einem halben Kilometer zur Brücke über der Felssturzstelle.

Von der Brücke führt ein breiter Weg südwärts zum Staufensee hinunter. Auf beiden Seiten des Staufensees kann man über den Uferweg zu einem kleinen Elektrizitätswerk laufen. Das Elektrizitätswerk erzeugt seit Jahrzehnten vollautomatisch mit Hilfe des Wassers der Dornbirner Ach Strom. Durch eine Glastüre können die zwei Turbinen betrachtet werden.

Direkt nach dem Elektrizitätswerk verschwindet der Weg in der Alplochschlucht, die mindestens genauso spannend wie die Rappenlochschlucht ist. Wieder führt ein schmaler Holzsteg an den senkrechten Felswänden der schmalen Schlucht entlang. Nach wenigen Hundert Metern wird die Schlucht breiter und ein Fussweg führt, am Schluss im Zickzack, bis zum Asphaltsträsschen hinauf.

Am Strässchen lohnt es sich, nicht in den Bus zu steigen, sondern auf der anderen Strassenseite den steilen Pfad durch den Wald hinauf zu steigen. Der Pfad führt zum Kirchle, einem fantastischen Felsloch. Der Aufstieg durch den Wald scheint nicht mehr zu enden. Blanke Wurzeln und danach künstlich angelegte Holzstufen erleichtern den Aufstieg.

Mit Scheiben eines Baumstamms ist der Pfad am Ende des Aufstiegs ausgelegt. Die Holzscheiben sollen ein Einsinken im Schlamm verhindern, sind aber nass und sehr rutschig. Durch einen sehr stillen Waldabschnitt läuft man direkt auf eine Felswand zu. Eine schmale Spalte gewährt Einlass in den Fels.

Über ein paar Steinstufen, die durch ein dünnes Drahtseil gesichert sind, steigt man in das Kirchle hinab. Senkrechte und überhängende, glatte Felswände bilden eine riesige, nach oben offene Halle. Weit oben, auf einer Felsbrücke, wachsen etliche Bäume. Auf der anderen Seite der Halle gelangt man, ebenfalls wieder durch einen schmalen Spalt, wieder in den Wald.

Nach einem zehnminütigen Anstieg auf einem breiten Weg erreicht man die Franz Dreher-Hütte, ein nicht bewirtschaftetes Hexenhäuschen, das sich für eine Rast eignet. Der Mülleimer aus Edelstahl passt so gar nicht zum Hexenhäuschen.

Der Wirtschaftsweg mündet nach vielen Kurven und knapp zwei Kilometern in ein Asphaltsträsschen, das steil abwärts, über die Brücke oberhalb des Felssturzes, bis hinab nach Gütle führt.
Rolls-Royce
Bild 1: Rolls-Royce
Gasthaus Gütle
Bild 2: Gasthaus Gütle
Holzbrücke
Bild 3: Holzbrücke
Zufluss zur Dornbirner Ach
Bild 4: Zufluss zur Dornbirner Ach
Steg an Dornbirner Ach
Bild 5: Steg an Dornbirner Ach
Strassenbrücke
Bild 6: Strassenbrücke
Dornbirner Ach
Bild 7: Dornbirner Ach
Steg an Dornbirner Ach
Bild 8: Steg an Dornbirner Ach
Steg an Dornbirner Ach
Bild 9: Steg an Dornbirner Ach
Steg an Dornbirner Ach
Bild 10: Steg an Dornbirner Ach
Steg an Dornbirner Ach
Bild 11: Steg an Dornbirner Ach
Einsturzstelle Rappenloch
Bild 12: Einsturzstelle Rappenloch
Rappenloch
Bild 13: Rappenloch
Wasserfall am Staufensee
Bild 14: Wasserfall am Staufensee
Pfad am Staufensee
Bild 15: Pfad am Staufensee
Starufensee
Bild 16: Starufensee
kleine Enten
Bild 17: kleine Enten
Hütte am Staufensee
Bild 18: Hütte am Staufensee
Staufensee
Bild 19: Staufensee
Staufensee
Bild 20: Staufensee
Schmetterlinge
Bild 21: Schmetterlinge
Elektrizitätswerk
Bild 22: Elektrizitätswerk
Alploch
Bild 23: Alploch
Steg im Alploch
Bild 24: Steg im Alploch
Alplochschlucht
Bild 25: Alplochschlucht
Steg im Alploch
Bild 26: Steg im Alploch
Steg im Alploch
Bild 27: Steg im Alploch
Steg im Alploch
Bild 28: Steg im Alploch
Steg im Alploch
Bild 29: Steg im Alploch
Steg im Alploch
Bild 30: Steg im Alploch
Steg im Alploch
Bild 31: Steg im Alploch
Steg im Alploch
Bild 32: Steg im Alploch
Steg im Alploch
Bild 33: Steg im Alploch
Steg im Alploch
Bild 34: Steg im Alploch
Pfad nach dem Alploch
Bild 35: Pfad nach dem Alploch
Fels im Wald
Bild 36: Fels im Wald
Fels im Wald
Bild 37: Fels im Wald
Pilz
Bild 38: Pilz
Bergpfad
Bild 39: Bergpfad
Wurzelpfad
Bild 40: Wurzelpfad
Bergpfad
Bild 41: Bergpfad
buntes Blatt
Bild 42: buntes Blatt
Bergpfad
Bild 43: Bergpfad
Bergpfad
Bild 44: Bergpfad
Bergpfad
Bild 45: Bergpfad
Eingang Kirchle
Bild 46: Eingang Kirchle
Eingang Kirchle
Bild 47: Eingang Kirchle
Eingang Kirchle
Bild 48: Eingang Kirchle
Kirchle
Bild 49: Kirchle
Kirchle
Bild 50: Kirchle
Kirchle
Bild 51: Kirchle
Kirchle
Bild 52: Kirchle
Naturbrücke überm Kirchle
Bild 53: Naturbrücke überm Kirchle
Kirchle
Bild 54: Kirchle
Kirchle
Bild 55: Kirchle
Kirchle
Bild 56: Kirchle
Ausgang Kirchle
Bild 57: Ausgang Kirchle
Kirchle
Bild 58: Kirchle
Naturbrücke überm Kirchle
Bild 59: Naturbrücke überm Kirchle
Kirchle
Bild 60: Kirchle
Schmetterling
Bild 61: Schmetterling
Pfad an Dornbirner Ach
Bild 62: Pfad an Dornbirner Ach
Wasserfall
Bild 63: Wasserfall
Holzstapel
Bild 64: Holzstapel
Brücke
Bild 65: Brücke
Dornbirner Ach
Bild 66: Dornbirner Ach
Dornbirner Ach
Bild 67: Dornbirner Ach
Brücke über Dornbirner Ach
Bild 68: Brücke über Dornbirner Ach
Dornbirner Ach
Bild 69: Dornbirner Ach
vorherige Wanderung
Hornberg - Ziegelkopf
Übersicht nachfolgende Wanderung
Aachtobel - Hohenbodman