vorherige Wanderung
Cholfirst - Antennenturm
Übersicht nachfolgende Wanderung
Hornberg - Ziegelkopf
Donautal bei Mühlheim

Route: Friedhof Mühlheim - Felsenhalde - Hennenbühl - Hintelestal (unten) - Kolbinger Höhle - Hintelestal (oben) - Gelber Fels - Mühlheimer Höhle - Friedhof Mühlheim

Gehzeit: ca. 3:15 Std.
Friedhof Mühlheim - Hintelestal ... 0:45 h
Hintelestal - Kolbinger Höhle ... 0:50 h
Kolbinger Höhle - Gelber Fels ... 1:00 h
Gelber Fels - Mühlheimer Höhle ... 0:10 h
Mühlheimer Höhle - Friedhof ... 0:30 h
*Gehzeiten wegen unzähligen Fotostopps nicht repräsentativ

Höhendifferenz: ca. 200m

Distanz: ca. 7km





Nicht nur die Donau verbindet Mühlheim und Fridingen, sondern auch eine parallel dazu verlaufende Eisenbahnlinie und ein asphaltierter Wirtschaftsweg. Rund um den Mühlheimer Friedhof gibt es genügend Parkplätze.

Ungefähr 700m nach dem Friedhof zweigt ein unscheinbarer und unbeschilderter Pfad vom Asphaltsträsschen nach links ab. Langsam geht es entlang der ziemlich steilen Felsenhalde aufwärts. Überall blühen die Küchenschellen.

In der Nähe des Hennenbühl, der höchsten Stelle, führt der Pfad durch Sträucher und mündet schliesslich in eine Wiese. Querfeldein geht es über die Wiese abwärts in Richtung Osten, bis zum Weg, der in Waldrandnähe zum Hintelestal führt.

Vermehrt treten jetzt Leberblümchen auf. Nach ungefähr 200m macht der Weg eine Linkskurve. Weglos durch ein kurzes Waldstück, dann über eine Wiese weiter in Richtung Osten und noch mal 150m am Waldrand entlang, gelangt man wieder auf das Asphaltsträschen.

Nach 400m zweigt nach links ein Pfad vom Asphaltsträsschen ab. An einem Baum ist Kolbinger Höhle mit 1km angeschrieben. Im Wald geht es nun stetig nordwärts bergauf, bald durch ganze Felder von Märzenbecher, inmitten von moosbedeckten Felsbrocken und Baumstämmen.

Nach 150 Höhenmetern und mindestens einem halben Kilometer Distanz ist an einer Weggabelung die Kolbinger Höhle immer noch mit 1km angeschrieben. Hier sind kaum mehr Märzenbecher zu sehen. Nach einem Linksbogen und ein paar Kehren ist die Hochebene erreicht.

Auf einem breiten Forstweg erreicht man südwärts das Kassenhäuschen der Kolbinger Höhle. Eine Treppe mit Geländern aus Edelstahl führt durch einen natürlichen Steinbogen zum Eingang der Kolbinger Höhle hinunter. Im Moment ist die Höhle durch eine Stahltüre verschlossen.

Hundert Meter weiter südlich geniesst man an der Felskante einen schönen Ausblick Richtung Breiter Fels, in das Donautal und nach Fridingen. Der Felskante ungefähr 300m in Richtung Westen folgend, ist ein weiterer Aussichtspunkt mit dem Text "Aussichtspunkt ins Hintelestal und Donautal" angeschrieben.

Vom breiten Waldweg in Richtung Norden zweigt in ungefähr 700m nach links ein Pfad ab. Nach einem leichten Abstieg kreuzt der Pfad das obere Hintelestal und steigt auf der anderen Seite in Kehren wieder bis zur bewaldeten Hochebene auf.

Mal südwärts, mal westwärts, geht es jetzt etwa einen Kilometer durch den Wald bis zur Bergkante über der Felsenhalde. Doch vor dem Abstieg gibt es noch einen Abstecher zum Gelben Fels. Am Aussichtspunkt hat man ungehinderte Sicht ins Donautal und über den Mühlheimer Friedhof bist zum Ortsteil Stetten und noch weiter.

Der Abstieg zur Mühlheimer Höhle über einen schmalen, laubbedeckten Waldpfad dauert nur wenige Minuten. Der Zugang zur Höhle ist durch ein Eisengitter versperrt. Das letzte Stück des Pfades, bis zum Friedhof Mühlheim, bleibt schmal und beansprucht weitere 30 Minuten Gehzeit, wenn man immer wieder stehen bleibt, um ein Bild zu knipsen.


Wirtschaftsweg unterm Gelben Felsen
Bild 1: Wirtschaftsweg unterm Gelben Felsen
Biberschaden
Bild 2: Biberschaden
Küchenschelle
Bild 3: Küchenschelle
Küchenschelle
Bild 4: Küchenschelle
Pfad an der Felsenhalde
Bild 5: Pfad an der Felsenhalde
Pfad an der Felsenhalde
Bild 6: Pfad an der Felsenhalde
Blick ins Donautal Richtung Stetten
Bild 7: Blick ins Donautal Richtung Stetten
Küchenschelle
Bild 8: Küchenschelle
Küchenschelle
Bild 9: Küchenschelle
Küchenschelle
Bild 10: Küchenschelle
Leberblümchen
Bild 11: Leberblümchen
Seidelbast
Bild 12: Seidelbast
Seidelbast
Bild 13: Seidelbast
Baumflechte
Bild 14: Baumflechte
Leberblümchen
Bild 15: Leberblümchen
Buschwindröschen
Bild 16: Buschwindröschen
Märzenbecher zwischen grünem Moos
Bild 17: Märzenbecher zwischen grünem Moos
Märzenbecher
Bild 18: Märzenbecher
Märzenbecher
Bild 19: Märzenbecher
Märzenbecher
Bild 20: Märzenbecher
Märzenbecher
Bild 21: Märzenbecher
Pfad zur Kolbinger Höhle
Bild 22: Pfad zur Kolbinger Höhle
Baumpilz
Bild 23: Baumpilz
Baumpilz
Bild 24: Baumpilz
bemooste Baumstämme
Bild 25: bemooste Baumstämme
Moos und Märzenbecher
Bild 26: Moos und Märzenbecher
Pfad zur Kolbinger Höhle
Bild 27: Pfad zur Kolbinger Höhle
Fels mit Moos Nähe Kolbinger Höhle
Bild 28: Fels mit Moos Nähe Kolbinger Höhle
Felstor bei Kolbinger Höhle
Bild 29: Felstor bei Kolbinger Höhle
Zugang zur Kolbinger Höhle
Bild 30: Zugang zur Kolbinger Höhle
Felstor bei Kolbinger Höhle
Bild 31: Felstor bei Kolbinger Höhle
Blick Richtung Fridingen
Bild 32: Blick Richtung Fridingen
Leberblümchen im Moos
Bild 33: Leberblümchen im Moos
Waldpfad Nähe Gelber Fels
Bild 34: Waldpfad Nähe Gelber Fels
Blick von Gelben Fels
Bild 35: Blick von Gelben Fels
Blick von Gelben Fels
Bild 36: Blick von Gelben Fels
Blick zum Friedhof Mühlheim
Bild 37: Blick zum Friedhof Mühlheim
weisses Leberblümchen
Bild 38: weisses Leberblümchen
Eingang Mühlheimer Höhle
Bild 39: Eingang Mühlheimer Höhle
Nieswurtz
Bild 40: Nieswurtz
Pfad unterhalb Mühlheimer Höhle
Bild 41: Pfad unterhalb Mühlheimer Höhle
Baum unter Naturschutz
Bild 42: Baum unter Naturschutz
Mühlheim mit Schloss
Bild 43: Mühlheim mit Schloss
Leberblümchen
Bild 44: Leberblümchen
Friedhof von Mühlheim
Bild 45: Friedhof von Mühlheim
Mühlheimer Schloss
Bild 46: Mühlheimer Schloss
vorherige Wanderung
Cholfirst - Antennenturm
Übersicht nachfolgende Wanderung
Hornberg - Ziegelkopf